1422 -- Sankt Salvator -- 2012 nunmehr 590 Jahre überdauert


Die Geschichte der Salvatorkirche in Zahlen und tabellarischen Fakten

 

Klostergründung und Aufstieg

17.04.1381


In der Hofstatt des Ulrich Mayninger ereignet sich in der Osterwoche ein Hostienwunder.


1385


Der Rat der Stadt lässt an dem Ort des Wunders eine Kapelle zu Ehren Corporis Christi errichten.


1401

Die Herrgotts-Kapelle wird für den steigenden Wallfahrerstrom zu klein. An ihrer Stelle soll eine Kirche errichtet und zur Betreuung der Wallfahrt ein Kloster der Karmeliter mit einem Prior und 30 Brüdern gegründet werden. Nach der Genehmigung durch Papst Bonifaz IX. wird unter Leitung der Baumeisterschule Parler aus Schwäbisch-Gmünd mit dem Bau der Kirche und der Klosteranlagen begonnen.


19.11.1422


Die neue Klosterkirche mit fünf Seitenaltären wird auf den Namen "St. Salvator" geweiht.


1420 - 1520

1518

Das schlichte, einschiffige Gotteshaus mit einer flachen Holzdecke wird schrittweise mit Fresken und Skulpturen ausgestattet, Geräte und Paramente werden beschafft.

Der vom Nördlinger Maler Sebastian Taig (Dayg) gemalte und gefasste alte Hochaltar, der sog. Geschlachtwanderaltar, der als Hauptwerk von Sebastian Taig gilt, wird in St. Salvator aufgestellt.

 

Reformation und Niedergang

1519


Die Reformation hält im Karmeliterkloster Einzug. Prior Caspar Kantz wird zu ihrem Wegbereiter in Nördlingen. Der Niedergang und die totale Verarmung des Klosters beginnen.


1550


Kaiser Karl V. kommt nach Nördlingen, um seinem Edikt von 1548 zur katholischen Religionsausübung in seiner Reichsstadt Nachdruck zu verleihen.


1555


Als Folge des Augsburger Religionsfriedens wird Nördlingen rein evangelisch. Das geistliche Leben im Karmelitenkonvent kommt zum Erliegen.


1562


Der letzte Prior, Castulus Seitz, verkauft das Karmelitenkloster an den Rat der Stadt


1564


Im Kloster wohnt von nun an ein evangelischer Geistlicher, der sog. "Klosterprediger" oder "Vesperprediger". Die Salvatorkirche dient zur Abhaltung von Frühpredigten, Leichenreden und Kindergottesdiensten.


1618 - 1648


Dreißigjähriger Krieg


1670 - 1800

1800 - 1815


Die Salvatorkirche wird vermutlich schon während der Reichskriege, nachweislich aber vor allem während der Napoleonischen Kriege als Magazin, Militärlazarett und Unterkunft für Kriegsgefangene verwendet oder steht leer.


1802


Die freie Reichsstadt Nördlingen kommt zu Bayern.


Neubeginn und Entfaltung

Neuzeit

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.