Kirchlich war Herkheim schon in frühester Zeit mit dem Pfarrsprengel zu Reimlingen verbunden. Dies änderte sich auch nicht, als sich die Gemeinde im Jahr 1420 „mit christgläubiger Leute Hilf" (so A. Steichele, a. a. 0.) eine eigene Kirche baute und diese der Hl. Anna weihte.

Schon kurze Zeit später, am 28. August 1423, stiftete der Deutsche Orden zur Anna-Kirche eine Kaplanspfründe, die aus einem Herkheimer Hof mit beachtlichem Grundbesitz, Kapital und Dienstbarkeiten bestand.

In der ersten Zeit war die Herkheimer Pfründestiftung stets mit eigenen Kaplänen besetzt. Doch schon bald blieb die Kaplanstelle für mehrere Jahrhunderte verwaist, u.a. deshalb weil während der Schlacht um Nördlingen 1634 das Kaplanshaus zerstört wurde. 1650 wurde es zwar wieder aufgebaut, doch die Kaplansstelle wurde trotzdem nicht besetzt. Die Betreuung Herkheims erfolgte vor der Reformation durch den Ortspfarrer von Reimlingen Dies führte -spätestens zu Beginn des 16. Jahrhunderts so weit, dass die Kaplanspfründe dauerhaft mit der Reimlinger Pfarrpfründe vereinigt wurde.

Die Reformationszeit ging auch an Herkheim nicht spurlos vorüber. Während die Untertanen des Deutschordens und des Klosters Kaisheim katholisch blieben, traten die dem Spital Nörd­lingen zugehörigen Familien, die die Mehrzahl der Bevölkerung darstellten, zur neuen Lehre über und suchten sich vom Reimlinger Pfarrsprengel zu lösen.

Ein langer und heftiger Streit zwischen dem Nördlinger Spital (evangelische Seite) und dem Deutschen Orden (katholische Seite), die auch zur Zerspaltung der Dorfgemeinschaft führte, wurde schließlich vom Reichsgericht zu Gunsten des Deutschen Ordens entschieden.

Seit 1710 war geregelt, dass die Katholiken kirchlich endgültig zu Reimlingen gehörten und dort auch bestattet wurden. Für die Evangelischen aber fanden die Eheschließungen in Nähermemmingen statt und die Beerdigungen in Nördlingen.

Im Jahre 1829 wurde in Nördlingen die neue katholische Pfarrei St. Salvator gegründet und die Salvatorkirche neu geweiht.

Dies hatte zur Folge, dass das katholische reiche Herkheimer Benefizium - trotz vehementer Widerstände der Reimlinger Pfarrei - von dieser getrennt und mit St. Salvator in Nördlingen vereinigt wurde.

Freilich führte diese Entscheidung dazu, dass es bis 1860 immer wieder Auseinandersetzungen zwischen St. Salvator Nördlingen und der Pfarrei Reimlingen gab.

Heute ist von dieser Auseinandersetzung nichts mehr zu spüren und die Filiale Herkheim ist aus der Pfarrgemeinde St. Salvator nicht mehr wegzudenken.

 

Literatur: Bernhard Kugler in der Festschrift der Freiwilligen Feuerwehr Herkheim von 1999, im Jahre 2006 von Ernst Hopf überarbeitet und erweitert, in "50 Jahre Adlerbergschützen"


Mag dir dies und das geschehn,
lerne still darüber stehn,
sieh dir selber schweigend zu,
bis das wilde Herz in Ruh.

Christian Morgenstern, 1871 - 1914
deut. Schriftsteller, Lyriker


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.